Star Wars Wecker: Ein guter Start in den Tag

Als echter Star Wars-Fan gehört es sich, so viel wie möglich um sich herum als Krieg der Sterne Edition zu haben. Während man schläft, bietet sich da natürlich die Bettwäsche des Science-Fiction-Kults an. Um den Tag entsprechend zu beginnen, darf aber ebenso ein Star Wars Wecker nicht fehlen.

Es gibt selbstverständlich einige Personen, die sich mit Musikstücken wie „The Imperial March“ via Handy oder Smartphone wecken lassen. Jedoch als exklusiver Fan reicht ein Smartphone-Sound nicht aus. Ein richtiger Star Wars Wecker muss her. Der Sound ist dabei dann nicht unbedingt zwingend Pflicht. Ein penetrantes Piepen hilft vielen Menschen mehr beim Aufstehen, als ein Ton, den man als angenehm empfindet. So reicht es dann auch, wenn man einen normalen Wecker hat, der die Uhrzeit anzeigt und als Hintergrundbild sich beispielsweise ein Stormtrooper und Yoda abwechseln. Wer sich eher der dunklen Macht verbunden fühlt, der legt sich ein Wecker mit Darth Vader im Hintergrund. Hier leuchtet dann auch sein rotes Laserschwert im Dunkeln.

Für den fortgeschrittenen Fan ist das nicht genug. Einige Star Wars Wecker sind etwas ideenreicher. Darth Vader bietet sich erneut an. Sein Kopf dient als Wecker, wobei es sich bei diesem Modell um einen Projektionswecker handelt. Leider gibt es nicht das typische Keuchen von Darth Vader. Wer eine Figur mit Sound als Wecker haben möchte, der kann zum Beispiel sich den Star Wars Droiden R2-D2 neben das Bett stellen. Da wird man dann morgens mit dem originalen R2-D2-Sound geweckt. Der R2-D2 ist ebenso ein Projektionswecker. Für Figurensammler eignet sich dann eher der Stormtrooper oder Darth Vader, der einen Untersatz hat, der als Wecker fungiert. Einen Überblick findet sich im Preisvergleich.