Schlafphasenwecker

Der Schlafphasenwecker ist technisch fortschrittlichste Weckervariarten, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Es ist aber auch die teuerste Variante, morgens aufzustehen. Soviel sei vorab schon gesagt. Wie funktioniert ein solcher Wecker? Das Prinzip ist eigentlich relativ einfach. Man trägt beim Schlafen eine Armband oder eine Art Uhr – dabei misst der Wecker die Körperaktivitäten. Ist man in unruhig, befindet man sich in keiner Tiefschlafphase. Ziel des Weckers ist es, den Schlafenden außerhalb einer Tiefschlafphase zu Wecken. Wenn man also beispielsweise eine Weckzeit von 7h eingestellt hat, springt der Schlafphasenwecker kurz vorher an, außerhalb einer Tiefschlafphase – also beispielsweise um 6:40h. Dies hat dan Vorteil, dass man sehr viel munterer ist und das Aufstehen leichter fällt.

Sie brauchen mehr Infos & Erfahrungsberichte? Meine Schlafphasenwecker Erfahrungen

Wie viel kosten ein Schlafphasenwecker?:

Schlafphasenwecker auswählen nach Hersteller

Unsere Empfehlung:

schlafphasenwecker

axbo Schlafphasenwecker Der Markt an Schlafphasen-Weckern ist noch überschaubar. Doch die Nachfrage steigt. Ein Produkt, dass schon seit einigen Jahren auf dem Markt ist, ist ein Produkt der Firma axbo. Der Wecker bietet zahlreiche Funktionen und funktioniert wie gewünscht, in dem er den Schlafenden zum „richtigen Zeitpunkt“ weckt.

Testsieger ansehen